Matomo - Web Analytics

zum Inhalt

Handlungskonzept Schule und Arbeitswelt

Die bfh ist seit 2007 einer der Träger in der beruflichen Bildung, der mit der Umsetzung des Handlungskonzeptes Schule & Arbeitswelt (Flexible Übergangsphase – FLEX) im Kreis Pinneberg durch das Land Schleswig-Holstein beauftragt wurde. Finanziert wird dieses Projekt u. a. aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF. Im Sinne des Handlungskonzeptes werden durch Mitarbeiter der bfh  ausgewählte Schüler der Boje-C-Steffen Gemeinschaftsschule Elmshorn, der Grund- und Gemeinschaftsschule (gugs) Pinneberg sowie der Schule Achter de Weiden in Schenefeld betreut.

Das Handlungskonzept Schule und Arbeitswelt in Schleswig-Holstein soll: 

  • Die Persönlichkeit leistungsschwacher Schüler/innen stärken und stabilisieren
  • Erfolgserlebnisse verschaffen und Lern- und Leistungsmotivation steigern
  • Persönliche Stärken und Kenntnisse fördern
  • Die Lern- und Arbeitshaltung nachhaltig verbessern
  • Schlüsselkompetenzen (fachliche, persönliche, soziale) vermitteln
  • Strukturierte Berufsorientierung und Praxiserfahrungen ermöglichen
  • Die Beschäftigungs- und Ausbildungsfähigkeit erhöhen
  • Schul- und Ausbildungsabbrüche reduzieren bzw. vermeiden
  • Die Schüler/innen in Arbeit und Ausbildung vermitteln
  • Den Hauptschulabschluss im Rahmen des Handlungskonzeptes Schule und Arbeitswelt ermöglichen.

Das Handlungskonzept Schule und Arbeitswelt umfasst Handlungsfelder des Übergangsmanagements, Coaching sowie vertiefende Praktikumsphasen.

Dieses Programm bildet für die beteiligten Schülerinnen und Schüler eine feste Brücke zwischen abgebender allgemeinbildender Schule und aufnehmender Berufsschule.