Matomo - Web Analytics

zum Inhalt

Fachpraktiker/in in der Pferdewirtschaft

Fachpraktiker/innen in der Pferdewirtschaft können aufgrund ihrer erlernten Fertigkeiten und Kenntnisse in Pferdebetrieben, auf Reiterhöfen und in landwirtschaftlichen Betrieben mit Pferdewirtschaft eingesetzt werden.

Ausbildungsziele

In der dreijährigen Ausbildung erlernen die Fachpraktiker/innen in der Pferdewirtschaft u.a.:

  • Arbeitsschutz und Unfallverhütung 
  • Versorgen, Pflegen, Führen und Transportieren von Pferden 
  • Einsetzen, Pflegen und Instandhalten von Maschinen, Geräten und Zubehör 
  • Tiergesundheit, Tierhygiene 

Ausbildungsorganisation

Die praktische Ausbildung wird von einer langjährig erfahrenen Pferdewirtschaftsmeisterin mit Ausbildereignungsprüfung und sonderpädagogischer Zusatzqualifikation durchgeführt. Um möglichst viel praktische Erfahrung im Arbeitsalltag zu vermitteln, finden regelmäßig mehrwöchige betriebliche Praktika statt. Die theoretischen Lerninhalte vermittelt die Kreisberufsschule Plön, Außenstelle Futterkamp im Blockunterricht mit Internatsunterbringung. Bewerber sollten Spaß am Umgang mit Pferden haben und körperlich belastbar sein.

Ausbildungsbegleitend werden Stütz- und Förderunterrichte, angelehnt an die Inhalte der Berufsschule, durchgeführt. Es gibt Hilfestellung bei der Berichtsheftführung und intensive Vorbereitung auf die Zwischen- und Abschlussprüfung. Eine sozialpädagogische Begleitung,  während der gesamten Ausbildung rundet das Angebot ab: Es werden individuelle Förderpläne mit jedem einzelnen Jugendlichen erstellt, um den Verlauf der Ausbildung zu steuern und in Krisenfällen zu korrigieren.

Ausbildungsordnung

Nach § 66 BBiG und der Ausbildungsordnung der Landwirtschaftskammer Schleswig- Holstein.